Superfoodsmoothies.de - Superfoods. Smoothies. Zutaten.
Service Hotline: 030 577028070

Wissenswertes über Flavonoide

Bioflavonoide, auch Flavonoide genannt, sind sekundäre Pflanzenstoffe aus der Gruppe der Polyphenole. Flavonoide können im menschlichen Körper die Funktion sogenannter Antioxidantien übernehmen. Antioxidantien helfen unserem Körper oxidativen Stress zu reduzieren, der die Zellalterung beeinflussen kann. Flavonoiden werden viele gesundheitliche Vorteile zugesprochen.

Flavonoide kommen in etwa 8000 chemischen Strukturen vor. Sie sind die Wachstumsregulatoren und Farbstoffe der Pflanzen. Flavonoide bieten den Pflanzen Schutz vor äußeren schädlichen Einflüssen und befinden sich deshalb hauptsächlich in den Randschichten der Früchte und den äußeren Blättern. Bei Äpfeln befinden sich die wertvollen Flavonoide beispielsweise in der Schale, weshalb man Äpfel am besten ungeschält essen sollte.

Flavonoide können das Immunsystem beeinflussen

superfood Matcha Tee Pulver

Matcha Pulver – reich an Flavonoiden

Flavonoide sind besonders für ihre antioxidative Wirkung bekannt. Antioxidantien können sogenannte freie Radikale unschädlich machen, die zum Beispiel bei Stoffwechselvorgängen oder durch Umweltbelastungen entstehen. Freie radikale werden für das Altern oder Krankheiten wie Krebs und Herz-Kreislauf-Probleme mitverantwortlich gemacht.

Diesen schädlichen Wirkungen von freien Radikalen können Antioxidantien entgegenwirken. Manche dieser sekundären Pflanzenstoffe ergänzen sich mit bestimmten anderen Flavonoiden oder sind nur in bestimmten Kombinationen wirksam. Daher sollten möglichst viele verschiedene flavonoidhaltige Lebensmittel gegessen werden. Denn nur eine gesunde Mischung aus frischem Obst und Gemüse leistet einen positiven Beitrag.

Quercetin ist ein bekanntes Flavonoid

Besonders gut erforscht ist das Quercetin, das beispielsweise positive Effekte auf die Blutgerinnung zeigt. Quercetin finden wir in relevanter Menge besonders in:

  • Äpfeln
  • Zwiebeln
  • Grünkohl, aber auch in exotischen Superfoods wie
  • Moringa

Moringa weist einen sehr hohen Quercetin-Gehalt auf Auch das Epigallocatechingallat (EPCG / EGCG) ist in Moringa-Pulver in großen Mengen vorhanden.

Auch die Flavonoide in Cranberries sind mittlerweile gut untersucht. Untersuchungen zeigen, dass die Inhaltsstoffe von Cranberries vorteilhaft bei der Behandlung von Harnwegsinfektionen sein können.

“An apple a day” – wo sind Flavonoide enthalten?

Aronia Beeren Aronia Pulver

Aronia Beeren enthalten Flavonoide

Täglich einen Apfel, und der Gang zum Arzt bleibt uns erspart. Dieses englische Sprichwort hat einen gewissen Wahrheitsgehalt. Besonders viele Flavonoide stecken in Äpfeln, Birnen, Weintrauben, Zwiebeln, grünem Gemüse wie Grünkohl und Brokkoli, rotem Gemüse wie Auberginen, Tomaten und Rotkohl sowie schwarzem und grünem Tee und Kakao. Die meisten Superfoods sind wahre Flavonoid Quellen. Superfoods enthalten ebenfalls eine sehr große Menge an Flavonoiden. Nicht umsonst zählen Superfoods wie:

zu den Flavonoid Lieferanten schlechthin.

Sollte also mal kein grünes Blattgemüse und Äpfel im Haus sein, um einen frischen grünen Smoothie zuzubereiten, dann können Superfoods die nötigen Flavonoide liefern. Aber natürlich lässt sich jeder grüne Smoothie im Handumdrehen mit einem Löffel Superfood wie zum Beispiel Matcha oder Moringa zu einem wahren Flavonoid Smoothie “aufmotzen”.

Superfoods in großer Auswahl findet Ihr hier online im Superfood Shop.

0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort